Mehr tot als lebendig ­čÉä

Wir sind immer noch ├╝bergl├╝cklich.

Mehr tot, als lebendig wurde das kleine K├Ąlbchen neben ihrer leblosen Mutter auf der Weide gefunden. ­čÉä ­čśş Die Mutter wurde bei der Geburt offensichtlich sich selbst ├╝berlassen und ist kurz nach der Geburt augenscheinlich an inneren Blutungen ­čꪭčÉä verstorben.

Immer wieder kommt es beim Kalben zu Geb├Ąrmuttervorf├Ąllen oder -rissen. Das bedeutet akute Lebensgefahr.ÔÇ╝´ŞĆ Wenn dann nicht sofort eine tier├Ąrztliche Versorgung erfolgt, verbluten die M├╝tter meist qualvoll. ­čę║­čĺëNur durch das beherzte Eingreifen ihrer Finder und Retter, hatte die ÔŁĄ´ŞĆ kleine „FRIA- die Freie“ nun eine Chance aufs Leben.

Sie lag bestimmt schon ein paar Tage alleine bei dem toten Leib ihrer Mutter. Sie konnte zu ihrem gro├čen Gl├╝ck die extrem wichtige Biestmilch in den ersten Tagen noch zu sich nehmen. Die Biestmilch ist reich an Eiwei├čen, Enzymen, Vitaminen, Mineralien und Antik├Ârpern und versorgt das Neugeborene mit allen wichtigen N├Ąhrstoffen. ­čÖĆ

Die ersten Monate wurde die kleine F├Ąrse (F├Ąrsen sind weibliche Rinder, die noch nicht gekalbt haben) mit viel Liebe und Hingabe mit der Flasche gro├čgezogen. Sp├Ąter gab es Heu und t├Ąglich ein leckeres M├╝sli f├╝r kleine K├Ąlbchen. Leider konnte Fria aber nicht f├╝r immer bei ihren Zieheltern bleiben. Denn eine Kuh kann man sich nun leider nicht in den Vorgarten stellen und ein paar kuh(le) neue Freunde w├Ąren ja auch ganz nett. Noch vor einem Jahr h├Ątten wir uns nicht ann├Ąhernd vorstellen k├Ânnen, dass wir einem K├Ąlbchen ein sicheres zu Hause geben k├Ânnen. Durch ein mittlerweile gutes Netzwerk und stetigen Wachstum unseres Vereins, ist es uns nun m├Âglich. Es waren 3 aufregende aber auch kr├Ąftezehrende Monate des Hoffens und Bangens.

Umso gl├╝cklicher sind wir, dass alles ein gutes Ende genommen hat. ­čŹÇ Fria ist nun ein festes Mitglied von Pro Lebensgl├╝ck und wir k├Ânnen ihr ein w├╝rdevolles und artgerechtes Leben in Freiheit erm├Âglichen. Um die Pensionskosten von 80 ÔéČ monatlich zu stemmen, freuen wir uns nat├╝rlich ├╝ber jede finanzielle Unterst├╝tzung. Am besten geht das ├╝ber eine monatliche Spende (den Betrag bestimmt ihr selbst) oder eine F├Ârdermitgliedschaft (ab 50ÔéČ j├Ąhrlich) f├╝r unseren Verein. https://prolebensglueckev.wordpress.com/spenden/

Getreu unserem Motto:

„Gemeinsam die Welt ein St├╝ckchen besser machen“, haben wir die ersten H├╝rden gemeistert. Ohne die Unterst├╝tzung und Ermutigung vom Tierparadies MUHrielle e.V. und dem Lebenshof Gut Weidensee h├Ątten wir diesen Schritt wohl nie gewagt.

DANKE, dass es Euch gibt. ­čą░

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s